Rückenschmerzen Lendenwirbelsäule - Dehnen und Beweglichkeit verbessern

Wie Verbesserung der Beweglichkeit bei Rückenschmerzen hilft

Rückenschmerzen in der Lendenwirbelsäule (LWS) können viele verschiedene Ursachen haben. Ein Faktor, der die Rückenschmerzen begünstigen kann, sind Bewegungseinschränkungen. In dem Video oben findest du alle wichtigen Informationen rund um den Einfluss von Bewegungseinschränkungen auf deine Rückenschmerzen in der LWS. Du erfährst, wie du dich selbst testen kannst. Dadurch findest du heraus, ob du tatsächlich eine Bewegungseinschränkung hast (denn das muss bei dir nicht zwingend die Ursache für deine Rückenschmerzen sein). Und natürlich bekommst du auch direkt Übungen dazu, wie du die Beweglichkeit verbesserst und so deine Lendenwirbelsäule entlastest. Klingt gut? Dann schau doch direkt mal rein! 

Deine kostenlose Checkliste: Teste dich selbst!

Hier habe ich wie versprochen meine Beweglichkeitstests in einer Checkliste im pdf-Format zusammengefasst. Lade sie dir kostenlos herunter und stelle ganz einfach fest, ob du Bewegungseinschränkungen hast. Denn Dehnübungen und Mobilisationsübungen bei Rückenschmerzen helfen nur, wenn du auch wirklich Einschränkungen hast. Diese Checkliste hilft dir dabei, nur noch die für dich wichtigen Übungen zu machen. 

Warum beeinflussen Bewegungseinschränkungen deine Rückenschmerzen?

Wenn du in deiner Beweglichkeit eingeschränkt bist, dann sorgt das dafür, dass du dein Bewegungsberhalten veränderst. Das bedeutet, dass du dich anders bewegst, weil bestimmte Bereiche deines Körpers nicht so beweglich sind. Du benutzt deshalb andere Bereiche deines Körpers mehr, was zu einer vermehrten Belastung führen kann. Und so können Bewegungseinschränkungen z.B. im Bereich der Hüfte dazu führen, dass du schneller Schmerzen in der Lendenwirbelsäule bekommst. Klingt soweit logisch, oder?

 

Wichtig ist aber zu wissen, dass nicht jeder Mensch, der Rückenschmerzen hat, diese auch aufgrund von Bewegungseinschränkungen hat. Dementsprechend helfen Dehnungen und Mobilisationsübungen auch nicht bei jeder Art von Rückenschmerzen in der Lendenwirbelsäule. Es kann also sein, dass du Rückenschmerzen hast, diese aber gar nicht durch eine reduzierte Beweglichkeit zustande kommen. Wie findest du jetzt heraus, ob die Beweglichkeit bei dir ein Thema ist, an dem du arbeiten solltest? Das erfährst du im Folgenden!

 

Rückenschmerzen und der Einfluss der Brustwirbelsäule

Ist die Brustwirbelsäule (BWS) in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt, dann kann das dazu führen, dass du versuchst, die fehlende Beweglichkeit aus der Lendenwirbelsäule zu holen. Dabei geht es mir vor allem um die Streckung in der Brustwirbelsäule. Die ist bei vielen Menschen dadurch eingeschränkt, dass wir viel am Sitzen, vor allem an kleinen Bildschirmen (Laptop), am Tablet oder Smartphone. Dabei schaut man runter und macht den Rücken rund. Das kann dazu führen, dass die Gegenbewegung nicht mehr richtig funktioniert: die Streckung. Und die fehlende Streckung versuchst du dann in der Lendenwirbelsäule zu kompensieren. Wie kannst du testen, ob das auf dich zutrifft? Schau dir das Video oben an, oder lade dir meine kostenlose Checkliste herunter!

Test bei Schulterschmerzen: Bilateral Lift Test

Rückenschmerzen und der Einfluss der Lendenwirbelsäule

Bei der Lendenwirbelsäule ist oft nicht klar, was „Henne“ und was „Ei“ ist. Ist die Beweglichkeit eingeschränkt wegen der Schmerzen, oder kommen die Schmerzen von der Bewegungseinschränkung. Ich denke, beides trifft in Teilen zu. Und deshalb macht es auch Sinn, daran zu arbeiten, wenn die Beweglichkeit der Lendenwirbelsäule eingeschränkt ist. Dabei sind eigentlich alle Bewegungsrichtungen wichtig. Ich möchte hier auf die Beugung (Bild) und auf die Drehung der Wirbelsäule einmal näher eingehen. Denn häufig höre ich, dass ein „Hohlkreuz“ schlecht wäre und zu Rückenschmerzen führt. Diesen Zusammenhang konnte man in Studien nicht nachweisen. Aus meiner klinischen Erfahrung kann ich das nur bestätigen. Wichtiger finde ich, ob auch die Gegenrichtung, nämlich die Beugung, gut funktioniert. Du möchtest wissen, wie du testest, ob die Beugung und Drehung in deiner Lendenwirbelsäule eingeschränkt ist und so zu deinen Rückenschmerzen beiträgt? Dann schau dir das Video oben an oder lade dir die kostenlose Checkliste runter.

Beweglichkeit Lendenwibrelsäule Beugung eingeschränkt

Rückenschmerzen und der Einfluss der Hüfte

Eine ausreichende Hüftstreckung brauchen wir jeden Tag beim Gehen und Laufen. Hast du da eine Bewegungseinschränkung, dann hast du mehrere Möglichkeiten, diese reduzierte Beweglichkeit zu kompensieren. Eine davon ist, das Becken zu Kippen und so ein „Hohlkreuz“ zu machen. Du kannst dir vielleicht vorstellen, dass dein Rücken es nicht lustig findet, wenn du bei jedem Schritt das Becken kippst und somit die Region vermehrt beanspruchst. Wie du das genau testest, findest du in meinem Video oben oder in der Checkliste!

Rückenschmerzen Beweglichkeit Hüfte Streckung eingeschränkt

Rückenschmerzen Lendenwirbelsäule - diese Übungenverbessern deine Beweglichkeit

Übungen zur Verbesserung der Beweglichkeit machen nur dann Sinn, wenn du auch wirklich eine Einschränkung hast. Ansonsten sind sie wirkungslos und helfen dir nicht, deine Rückenschmerzen zu verbessern. Daher ist es wichtig, dass du zunächst die Tests machst. 

In dem Video oben siehst du ausführlich auch die Übungen, die ich dir empfehle, falls du in deiner Beweglichkeit eingeschränkt bist. Schau da gerne mal rein. Eine detaillierte Beschreibung der Übungen findest du in Kürze hier auch in Textform.

Rückenschmerzen Lendenwirbelsäule / LWS - Was kannst Du nun tun?​

  • Woher kommen meine Rückenschmerzen?
  • Was sind die häufigsten Ursachen?
  • Verstehe die Zusammenhänge zwischen deinem Alltag und deinen Rückenschmerzen
  • Starke Rückenschmerzen?
  • Du kannst deinen Alltag kaum durchhalten?
  • Finde hier hilfreiche Übungen, um deine Schmerzen zu reduzieren!
  • Bin ich in meiner Beweglichkeit eingeschränkt?
  • Wie kann ich meine Beweglichkeit verbessern?
  • Hier findest du Test für zu Hause!
  • Hier bekommst du die richtigen Übungen!
  • Was ist bei dir die Ursache für die Rückenschmerzen?
  • Wo hast du Defizite?
  • Teste dich und finde die Punkte, an denen du arbeiten kannst!
  • Du hast immer wieder Rückenschmerzen?
  • Im Test warst du im einbeinigen Stand nicht gut?
  • Finde hier die richtigen Übungen für dich!

Häufige Fragen / FAQ zu Rückenschmerzen

Meine therapeutische Erfahrung und auch die Literatur sagt: nein [3]. Denn es ist eigentlich egal, ob die Bandscheibe oder die Muskulatur den Schmerz auslöst. Es ist viel wichtiger, WARUM sie so reagiert. Denn Schmerz ist immer eine Reaktion auf einen unangenehmen Reiz. Das heißt die Struktur (Bandscheibe, Rückenmuskulatur, etc.) bekommt zu viel oder die falsche Belastung und reagiert mit Schmerzen, um dich darauf aufmerksam zu machen. 

Also: das wichtige ist herauszufinden, welche Ursache hinter de  Reiz steckt!

Rückenschmerzen in der Lendenwirbelsäule sind in der Regel die Folge von Ungleichgewichten in deiner Bewegung (sog. Dysbalancen). Dabei bestimmt dein Alltag, also dein Job, deine Hobbies, ob, wie viel und welchen Sport du machst, was die Ursache für deine Schmerzen ist. 

Und da wir uns alle sehr voneinander unterscheiden was die alltägliche Belastung angeht, sind die Ursachen für Rückenschmerzen in der Lendenwirbelsäule auch nicht bei jedem Menschen die gleichen. Aber es lassen sich bestimmte Auffälligkeiten finden, die meistens für den Rückenschmerz verantwortlich sind. Dabei macht aus meiner Sicht die folgende Einteilung Sinn: 

Blogbeiträge zu Rückenschmerzen in der Lendenwirbelsäule

Aktuelle Blogeinträge zum Thema Rückenschmerzen:

Neben diesem Beitrag gibt es noch viele andere spannende Blogbeiträge. Schau gerne mal vorbei!

Du hast eine Frage?

Kontaktiere mich gerne auch via